DIE STADTSPITZE ERKENNT NICHT EINMAL MEHR EINEN WIRTSCHAFTLICHEN TOTALSCHADEN, WENN SIE IHN SIEHT

8. November 2019

Zu diesem traurigen Schluss kommt der wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU-Ratsfraktion, Jens-Michael Emmelmann, angesichts der erwarteten Kostensteigerung für die Sanierung der Friederikenbrücke von rund 500.000,- EURO. „Wieder einmal beweist die Stadt eindrucksvoll, dass sie bei Sonderbauten mit einer Kostenprognose heillos überfordert ist. Aus einer geplanten Sanierung für 500.000,- EURO wird mal eben eine für etwas über eine Million – ob dies die finalen Kosten sind, ist dabei nicht einmal klar“, empört sich der CDU-Mann.

Quelle