Freie Wahlen sind ein hohes Gut und keine Selbstverständlichkeit

Freie Wahlen sind ein hohes Gut und keine Selbstverständlichkeit

„Freie Wahlen gab es bis zum 18. März 1990 in der ehemaligen DDR – nicht. Bis dahin hatte der Staat bei jeder Wahl die Bürgerinnen und Bürger gelenkt, und die Kandidaten von Gnaden der SED ernannt. Das änderte sich vor 30 Jahren. Erstmals durften die Bürgerinnen und Bürger in der ehemaligen DDR frei abstimmen. Die Wählerinnen und Wähler waren nun…

Quelle